Ein Unternehmen von
die Mobiliar
Über uns |
5 min Lesezeit
Schädlingsbekämpfung

Flöhe bekämpfen bei Mensch und Tier - unser Leitfaden für ein flohfreies Zuhause

Entdecken Sie, wie Sie Flöhe bei Mensch und Tier effektiv bekämpfen können. Unser Ratgeber hilft Ihnen, mit Hausmitteln und Profitipps ein flohfreies Zuhause zu schaffen.

flöhe bekämpfen header

Flöhe sind nicht nur lästige Parasiten, die Unbehagen und Juckreiz verursachen, sondern können auch gesundheitliche Probleme für Menschen und Haustiere verursachen. In diesem Leitfaden werden wir uns mit allem beschäftigen, was Sie über Flöhe wissen müssen. Wir werden Ihnen aufzeigen, wie Sie Flohbisse erkennen sowie behandeln und wie Sie einen Flohbefall in Ihrem Zuhause effektiv bekämpfen können.

Dieser Leitfaden ist besonders nützlich für Menschen, die mit einem Flohbefall konfrontiert sind. Wir von Buildigo wissen, wie wichtig es ist, ein gesundes und Schädlingsfreies Zuhause zu haben und möchten Ihnen mit diesem Artikel dabei helfen, Ihr Zuhause flohfrei zu halten. Lesen Sie also weiter und sagen Sie den Flöhen den Kampf an.

Was sind Flöhe?

flöhe bekämpfen erklärung

Flöhe sind kleine, flügellose Insekten, die sich von dem Blut von Säugetieren und Vögeln ernähren. Sie werden ca. 2-3 mm gross, und haben eine bräunliche bis schwarze Färbung. Die Parasiten sind bekannt für ihre aussergewöhnliche Sprungkraft, die es ihnen ermöglicht, von Wirt zu Wirt zu springen und sich schnell in der Umgebung auszubreiten.

Dabei gibt es mehr als 2'000 bekannte Arten weltweit, aber einige der häufigsten, die Menschen und Haustiere befallen und daher relevant für Sie sind, sind die Folgenden:

  • Katzenfloh (Ctenocephalides felis)

  • Hundefloh (Ctenocephalides canis)

  • Menschenfloh (Pulex irritans)

Doch hier ist der Name nicht unbedingt Gesetz, denn sowie Katzen- als auch Hundeflöhe können ihre Besitzer befallen und umgekehrt können Tiere auch vom Menschenfloh betroffen sein.

Bei all diesen Floharten verläuft der Lebenszyklus in vier Stadien: Ei, Larve, Puppe und erwachsener Floh. Dies ist wichtig zu wissen, da ein Weibchen bis zu 50 Eier pro Tag legen und diese in der Umgebung verteilen kann. Aus den Eiern schlüpfen dann nach rund einer Woche Larven, die sich innerhalb von zwei Wochen in Puppen und schliesslich zu einem erwachsenen Floh weiterentwickeln. Dieser ist dann bereit, seinen Wirt zu befallen.

Diese rasche Verbreitung sollte schnellstmöglich gestoppt werden. Daher ist es wichtig, nicht nur die erwachsenen Flöhe zu bekämpfen, sondern auch die Eier, Larven und Puppen, wenn Sie einen Flohbefall in Ihrem Zuhause haben. Ein professioneller Schädlingsbekämpfungsdienst stellt sicher, dass alle Lebensstadien der Schädlinge effektiv behandelt werden.

In den folgenden Abschnitten werden wir uns genauer ansehen, warum Flöhe bekämpft werden müssen und wie Sie dies am besten erreichen.

Warum müssen Flöhe bekämpft werden?

Flöhe sind nicht nur eine lästige Plage, sondern stellen auch eine Bedrohung für die Gesundheit von Mensch und Haustier dar. Ihre Bisse können nicht nur Juckreiz und Unbehagen verursachen, sondern weitere Gesundheitsrisiken mit sich bringen.

Gesundheitsrisiken durch Flöhe

Flöhe können eine Reihe von Krankheiten übertragen, darunter:

  • Juckreiz und Hautirritationen: Dies ist die häufigste Reaktion auf Flohbisse. Die Bisse können starken Juckreiz verursachen und hinterlassen oft Spuren auf der Haut. Kratzen kann zu weiteren Hautirritationen und sogar zu Infektionen führen.

  • Allergische Reaktionen: Einige Menschen und Tiere sind allergisch gegen Flohbisse und können stärkere Reaktionen zeigen, einschliesslich schweren Juckreizes, Ausschlägen und sogar Atembeschwerden. In solchen Fällen ist eine medizinische Behandlung erforderlich.

  • Sekundäre Infektionen: Durch das Kratzen der Bissstellen können Bakterien in die Haut eindringen und Infektionen verursachen. Diese können zu ernsthaften Hautproblemen führen und erfordern eine Behandlung mit Antibiotika.

  • Flohbandwurm: Der Flohbandwurm ist ein Parasit, der sich im Darm von Haustieren und manchmal auch von Menschen einnistet. Die Infektion erfolgt, wenn ein Floh, der eine Bandwurmlarve trägt, verschluckt wird. Bei Haustieren kann dies zu Verdauungsproblemen, Gewichtsverlust und allgemeinem Unwohlsein führen. Bei Menschen sind die Symptome ähnlich und können Bauchschmerzen, Durchfall und manchmal auch Übelkeit umfassen.

  • Katzenkratzkrankheit: Diese wird durch Bakterien verursacht, die von Flöhen auf Katzen übertragen werden und dann auf Menschen übergehen können. Symptome können Fieber, Müdigkeit und geschwollene Lymphknoten umfassen. In seltenen Fällen kann die Krankheit zu ernsteren Komplikationen wie Herzproblemen führen.

  • Pest: Flöhe waren historisch gesehen Träger der Pest, einer schweren und oft tödlichen Krankheit. Heute ist die Pest dank moderner Antibiotika behandelbar, aber sie kann immer noch schwerwiegende Symptome wie hohes Fieber, Schüttelfrost, Kopfschmerzen und allgemeines Unwohlsein verursachen.

Buildigo Tipp Flöhe

Wenn Sie oder Ihr Haustier Symptome zeigen, die auf eine dieser Krankheiten hindeuten könnten, suchen Sie sofort einen Arzt bzw. Tierarzt auf. Es ist wichtig, diese Bedingungen so schnell wie möglich zu behandeln, um Komplikationen zu vermeiden.

Die Bekämpfung dieser Schädlinge ist daher nicht nur eine Frage des Komforts, sondern auch der Gesundheit. Im nächsten Abschnitt werden wir uns damit beschäftigen, wie Sie Flohbisse erkennen können, um frühzeitig zu handeln.

Flohbisse beim Menschen: Wie erkennt man einen Flohbefall?

flöhe bekämpfen mensch

Ein Flohbefall kann oft schwer zu erkennen sein, da die Symptome von Person zu Person variieren können. Es gibt jedoch einige Anzeichen, auf die Sie achten können.

Symptome eines Flohbisses

Die häufigsten Symptome eines Flohbisses sind:

  • Kleine, rote Punkte oder Beulen auf der Haut, oft in Gruppen von drei oder vier oder in einer geraden Linie

  • Juckreiz, besonders um die Bissstellen

  • Beulen, die sich zu Blasen oder Pusteln entwickeln können

  • Bisse, die oft um die Knöchel oder auf den Unterarmen, den Beinen oder dem Rücken auftreten

Allerdings sprechen diese Symptome nicht ausschliesslich für Flohbisse, daher zeigen wir die Besonderheiten detaillierter auf.

Unterschiede zwischen Flohstichen und anderen Insektenstichen

Flohstiche können oft mit anderen Insektenstichen verwechselt werden, Wanzenbisse haben beispielsweise ein ähnliches Aussehen. Doch einige Unterscheidungsmerkmale sind:

  • Muster: Flohstiche treten oft in einer Gruppe oder in Linien auf, während andere Insektenstiche eher zufällig verteilt sind.

  • Ort: Flohstiche treten oft um die Knöchel oder auf den Beinen auf, während andere Insektenstiche überall auftreten können.

Die Erkennung eines Flohbefalls ist der erste Schritt zur Bekämpfung. Im nächsten Abschnitt werden wir uns damit beschäftigen, wie man mit Flohbissen umgeht und wann man einen Arzt aufsuchen sollte.

Wie geht man mit Flohbissen bei Menschen um?

Haben Sie einen Flohbiss erkannt, gilt es entsprechende Massnahmen einzuleiten. Dabei bieten sich unterschiedliche Möglichkeiten, die Sie ergreifen können, um die Symptome zu lindern und Infektionen zu verhindern. Sehen wir uns diese genauer an:

Erste Hilfe bei Flohbissen

Wenn Sie von Flöhen gebissen wurden, sollten Sie die folgenden Schritte unternehmen:

  • Waschen Sie die Bissstellen mit Seife und warmem Wasser, um Infektionen zu verhindern.

  • Verwenden Sie eine antiseptische Creme oder Lotion, um die Wunden der Bissstellen zu desinfizieren.

  • Tragen Sie eine juckreizlindernde Creme oder ein Gel auf, um den Juckreiz zu lindern.

  • Versuchen Sie, nicht zu kratzen, da dies zu Hautirritationen und Infektionen führen kann.

Wenn dies jedoch nicht hilft oder Sie sich unsicher sind, sollten Sie einen Schritt weitergehen und einen Arzt konsultieren.

Wann sollte man einen Arzt aufsuchen?

In den meisten Fällen sind Flohbisse harmlos und heilen von selbst. Sie sollten jedoch einen Arzt aufsuchen, wenn:

  • die Symptome nicht besser werden oder sich verschlimmern

  • Sie eine allergische Reaktion haben, wie Atembeschwerden oder Schwellungen

  • Sie Anzeichen einer Infektion bemerken, wie zunehmende Rötung, Schwellung oder Eiter

Buildigo Tipp Flöhe bei Haustieren

Wenn Sie Haustiere haben, sollten Sie sie auch auf Flohbefall überprüfen und behandeln, um zu verhindern, dass das Ungeziefer zurückkehrt. Es gibt viele effektive Flohbehandlungen für Haustiere, die Sie bei Ihrem Tierarzt oder in einem Tierbedarfsgeschäft erhalten können.

Im nächsten Abschnitt gehen wir näher hierauf ein und werden uns mit dem Thema Flöhe und Haustiere befassen.

Flöhe und Haustiere

Flöhe bekämpfen Haustiere

Haustiere, insbesondere bei Hunden und Katzen, sind anfällig für Flohbefall. Ein Befall kann für Ihr Haustier unangenehm sein und auch zu gesundheitlichen Problemen führen.

Wie können Sie also Flohbisse bei Ihrem Haustier erkennen und behandeln?

Anzeichen für einen Flohbefall bei Haustieren können sein:

  • Erhöhtes Kratzen und Lecken

  • Stiche, rote Beulen oder Ausschläge auf der Haut

  • Sichtbare Flöhe oder Flohkot im Fell

Wenn Sie einen Flohbefall bei Ihrem Hund oder Ihrer Katze feststellen, sollten Sie es mit einem flohabtötenden Shampoo baden und einen Tierarzt aufsuchen, um eine geeignete Flohbehandlung zu besprechen. Doch soweit muss es gar nicht erst kommen, denn Sie können präventive Massnahmen zum Schutz Ihrer Haustiere ergreifen.  

Vorbeugung von Flohbefall bei Haustieren

Die Vorbeugung von Flohbefall ist der beste Weg, um Ihr Haustier zu schützen. Dies kann erreicht werden durch:

  • Regelmässige Anwendung von Flohpräventionsprodukten wie Flohhalsbänder, Tabletten oder Kuren fürs Fell

  • Häufiges Staubsaugen und Reinigen des Hauses

  • Regelmässige Kontrollen durch kämmen des Fells Ihres Haustiers auf Anzeichen von Flöhen

Denken Sie daran, dass Flöhe auch im Winter aktiv sein können. Es ist daher wichtig, das ganze Jahr über Massnahmen zur Flohprävention zu ergreifen.

Die richtige Pflege und Vorbeugung kann dazu beitragen, Ihr Haustier flohfrei zu halten und gleichzeitig sich selbst und Ihr Zuhause vor einem Befall zu schützen.

Während es wichtig ist, die Anzeichen eines Flohbefalls bei uns und unseren Haustieren zu erkennen und zu behandeln, ist es ebenso entscheidend, wirkungsvolle Massnahmen bei einem Befall zu ergreifen.

Flohbekämpfung im Haus oder der Wohnung

Ein Flohbefall in Ihrem Zuhause kann eine Herausforderung sein, aber es gibt verschiedene Strategien, die Sie anwenden können, um Flöhe effektiv zu bekämpfen und zu verhindern, dass sie zurückkehren. Hierzu gehören altbewährte Hausmittel, Over-the-Counter-Produkte sowie professionelle Flohbekämpfung. Doch sehen wir uns zuerst Schritt für Schritt an, wie Sie die Flöhe endgültig vertreiben.

Schritt für Schritt Anleitung zur Flohbekämpfung

flöhe bekämpfen anleitung

Ein Flohbefall kann eine echte Herausforderung sein, aber mit der richtigen Vorgehensweise können Sie Ihr Zuhause wieder flohfrei machen. Folgen Sie unserer Anleitung:

  • Schritt 1: Bestätigen Sie den Flohbefall Der erste Schritt besteht darin, sicherzustellen, dass Sie tatsächlich mit Flöhen und nicht mit anderen Schädlingen zu tun haben. Überprüfen Sie sich selbst, Ihre Familienmitglieder und Ihre Haustiere auf Anzeichen von Flohbissen.

  • Schritt 2: Behandeln Sie betroffene Personen und Haustiere Sobald Sie einen Flohbefall bestätigt haben, sollten Sie alle betroffenen Personen und Haustiere behandeln. Für Menschen bedeutet das, die Bissstellen zu reinigen, eine juckreizlindernde Creme aufzutragen und ein flohabtötendes Shampoo zu nutzen. Bei Haustieren sollten Sie ebenfalls ein flohabtötendes Shampoo verwenden, das Fell mit einem Flohkamm reinigen und einen Tierarzt aufsuchen, um eine geeignete Flohbehandlung zu besprechen.

  • Schritt 3: Reinigen Sie Ihr Zuhause gründlich Flöhe legen ihre Eier oft in Teppichen, Polstermöbeln und anderen weichen Oberflächen ab. Daher ist es wichtig, Ihr Zuhause gründlich zu reinigen. Saugen Sie alle Teppiche, Polstermöbel und Matratzen ab und waschen Sie alle Bettwäsche, Kissen, Kleidung und Haustierbetten in heissem Wasser.

  • Schritt 4: Verwenden Sie ein Insektizid Nach der Reinigung sollten Sie ein Insektizid verwenden, um alle verbleibenden Flöhe und Eier abzutöten. Es gibt viele verschiedene Produkte auf dem Markt, also wählen Sie eines, das speziell für die Bekämpfung von Flöhen entwickelt wurde. Befolgen Sie die Anweisungen auf der Verpackung sorgfältig und achten Sie darauf, alle Bereiche zu behandeln, in denen Flöhe sich verstecken könnten.

  • Schritt 5: Wiederholen Sie die Behandlung Flöhe können hartnäckig sein, und es ist oft notwendig, die Behandlung mehrmals zu wiederholen, um sicherzustellen, dass alle Flöhe und Eier abgetötet werden. Wiederholen Sie die Reinigung und die Anwendung des Insektizids nach einer Woche und dann noch einmal nach einem weiteren Monat.

  • Schritt 6: Prävention Die beste Methode zur Flohbekämpfung ist die Prävention. Halten Sie Ihr Haus sauber, saugen Sie regelmässig und waschen Sie die Bettwäsche und Kleidung Ihrer Haustiere regelmässig. Verwenden Sie Flohpräventionsprodukte bei Ihren Haustieren und führen Sie regelmässige Kontrollen durch, um Anzeichen eines Flohbefalls frühzeitig zu erkennen.

Vergessen Sie für eine wirkungsvolle Vertreibung der Flöhe auch die Behandlung und Reinigung von Polstern auf Ihrer Terrasse oder in Ihrem Auto nicht.

Nachdem Sie nun wissen, wie Sie bei der Flohbekämpfung vorgehen, sollten Sie zusätzlich einige Hausmittel zur Bekämpfung der Flöhe kennen.

Hausmittel gegen Flöhe

Es gibt auch einige Hausmittel, die Sie bei der Bekämpfung von Flöhen unterstützen können. Dazu gehören:

  • Apfelessig: Mischen Sie einfach einen Teil Wasser mit zwei Teilen Apfelessig und füllen Sie es in eine leere Sprühflasche. Sprühen Sie anschliessend das Gemisch auf das Fell Ihres Haustieres.

  • Rosmarin und Zitrone: Schneiden Sie eine Zitrone mit Schale und waschen Sie etwas Rosmarin. Geben Sie beides in Wasser und lassen Sie es 15 Minuten aufkochen. Lassen Sie es über Nacht abkühlen, seihen Sie es ab und füllen Sie es in eine Sprühflasche. Sprühen Sie die Lösung auf die Bereiche, in denen Sie Flöhe vermuten.

  • Ätherische Öle: Ätherische Öle wie Teebaum, Zitrone oder Eukalyptus können helfen, Flöhe abzuwehren. Sie können ein paar Tropfen in eine Sprühflasche mit Wasser geben und auf die betroffenen Bereiche sprühen. Achten Sie jedoch darauf, dass einige ätherische Öle für Haustiere schädlich sein können, also verwenden Sie diese Methode nur für Bereiche, die für Ihre Haustiere unzugänglich sind.

  • Essig, Wasser, Zitronensaft und Zaubernuss: Mischen Sie diese Zutaten, um eine flohabwehrende Lösung zu erstellen. Versprühen Sie die Lösung überall in Ihrem Haus und wiederholen Sie sie bei Bedarf.

  • Salz: Streuen Sie Salz auf Ihre Teppiche und lassen Sie es einige Tage einwirken. Saugen Sie es dann gründlich ab. Das Salz trocknet die Flöhe aus und tötet sie.

Doch Hausmittel sind bei der Beseitigung von Flöhen nicht immer der Schlüssel – in manchen Fällen kommen sind spezielle Produkte zur Bekämpfung erforderlich.

Over-the-Counter-Produkte gegen Flöhe

flöhe bekämpfen möbel

Over-the-Counter (OTC) ist ein Begriff, der sich auf Produkte bezieht, die ohne Rezept erhältlich sind. Im Kontext der Flohbekämpfung bezieht sich dies auf Produkte, die in Tierhandlungen, Supermärkten und Online erhältlich sind, um Flöhe zu bekämpfen.

Es gibt eine Vielzahl von OTC-Produkten zur Flohbekämpfung, darunter:

  • Flohshampoos und -sprays

  • Flohkämme

  • Flohkragen für Haustiere

  • Spot-On-Behandlungen

  • Flohnebel und -sprays für den Haushalt

Während diese Produkte eine praktische Option zur Flohbekämpfung sein können, sind sie nicht immer ausreichend, insbesondere bei schweren oder hartnäckigen Befällen. In solchen Fällen kann es notwendig sein, professionelle Schädlingsbekämpfer zu beauftragen.

Professionelle Flohbekämpfung

flöhe bekämpfen profis

Wenn Hausmittel nicht ausreichen oder der Flohbefall zu gross ist, sollten Sie eine professionelle Schädlingsbekämpfungsfirma in Betracht ziehen. Diese hat Zugang zu stärkeren Behandlungen und kann sicherstellen, dass alle Lebensstadien der Flöhe effektiv behandelt werden.

Einige der Massnahmen, die ein Schädlingsprofi ergreifen kann, sind:

  1. Insektizidbehandlung: Behandlung mit speziellen Insektiziden, die stärker sind als die im Einzelhandel erhältlichen Produkte. Diese Insektizide können Flöhe in allen Lebensstadien abtöten und sind besonders wirksam bei grossen Befällen.

  2. Fogging: Bei dieser Methode wird ein Insektizidnebel im gesamten Haus verteilt. Dies ist besonders effektiv bei grossen Befällen und in Häusern mit vielen Verstecken für Flöhe.

  3. Wärmebehandlung: Einige Schädlingsbekämpfer bieten Wärmebehandlungen an, bei denen das Haus auf eine hohe Temperatur erhitzt wird, um Flöhe abzutöten. Diese Methode ist besonders nachhaltig, da keine Chemikalien verwendet werden.

In diesen Fällen brauchen Sie professionelle Hilfe:

  • Wenn der Flohbefall trotz der Anwendung von Hausmitteln und OTC-Produkten weiterhin besteht oder sich verschlimmert.

  • Wenn Sie oder ein Familienmitglied allergische Reaktionen auf Flohbisse haben.

  • Wenn Sie kleine Kinder oder Haustiere haben, die möglicherweise negativ auf OTC-Flohbehandlungen reagieren könnten.

  • Wenn Sie in einem Mehrfamilienhaus leben und der Flohbefall sich auf andere Einheiten ausbreiten könnte.

Mit professioneller Hilfe können Sie sicher sein, dass der Flohbefall effektiv und sicher behandelt wird. Bei uns finden Sie die richtigen Expertinnen und Experten, die Sie und Ihr Zuhause wieder flohfrei machen.

Fazit

Flöhe sind lästige Parasiten, die sowohl Menschen als auch Haustiere betreffen können. Die Bekämpfung von Flöhen erfordert ein umfassendes Verständnis ihrer Lebenszyklen und eine Kombination aus vorbeugenden Massnahmen und aktiven Bekämpfungsstrategien.

Bei schweren oder hartnäckigen Befällen kann es notwendig sein, eine professionelle Schädlingsbekämpfungsfirma zu beauftragen.

Bei Buildigo verbinden wir Sie mit qualifizierten Handwerkern, die Ihnen bei der Bekämpfung von Flöhen und anderen Schädlingen helfen können.

Gehen Flöhe beim Duschen weg?
Können Flöhe Krankheiten übertragen?
Können Flöhe von selbst verschwinden?
Woher weiss ich, ob ich Flöhe im Bett habe?